Mittwoch, 31. Oktober 2012

Fotoanleitung Bascetta-Stern

So, nachdem der erste Stern ja halbwegs gelungen ist, hab ich nochmals einen probiert.




 
Diesmal mit Geschenkpapier, auf der Packung stand "extra verstärkt" (d.h. das Papier ist nicht so weich). Davon hab ich 10x10 cm Quadrate ausgeschnitten, 30 Stück insgesamt.

Und hier habe ich versucht, das ganze in einer Fotoanleitung festzuhalten. Manchmal gar nicht so einfach, wenn man nur 2 Hände hat und noch den Stern und die Kamera halten muss ;)


Zuerst 30 Quadrate ausscheiden, je größer die Quadrate, umso größer wird der Stern.

Ich habe hier 10x10 cm verwendet.














Und los geht's: Das Falten:


Wir nehmen uns ein Quadrat.


















Das Quadrat wird in der Mitte gefaltet und wieder aufgeklappt. Wir brauchen die Mittellinie als Orientierung.

Jetzt falten wir immer die Ecke unten links und oben rechts.
Zuerst die Ecke jeweils bis zur Mittellinie falten.


Jetzt drehen wir das Blatt auf Kopf, so dass die Unterseite jetzt oben liegt.
Dann falten wir die linke untere Ecke wieder bis zur Mittellinie.


Dann ebenfalls die obere rechte Ecke bis zur Mittellinie falten.

Das Blatt wieder umdrehen, so dass die Seite von unten nach oben kommt.


Jetzt falten wie die obere rechte Ecke so, dass spitze Ecken entstehen.



Das gleiche mit der unteren linken Ecke.














Jetzt drehen wir das Ganze wieder auf den Kopf. Das sieht dann wie im Bild links aus.

Die abstehenden Kanten werden nun eingeknickt und wir erhalten ein Parallelogramm.



Jetzt knicken wir das Parallelogramm in der Mitte, so dass ein zusammengeklapptes Dreieck entsteht.


Das war der erste Schritt.









Jetzt fehlen nur noch 29. Also fleißig weiter falten, denn wir brauchen insgesamt 30 gefaltete Quadrate.











Jetzt gehts ans Zusammenbauen:


Wir nehmen ein gefaltetes Blatt und öffnen den unteren Teil. 
Wir ihr seht, haben wir unten eine kleine Ecke, dann den mittleren Teil und den oberen Teil, der an die obere Hälfte anschließt.

Nehmt nun ein zweites Papier zur Hand und öffnet es genau so wie das erste.



Jetzt legen wir die kurze Ecke von Blatt 2 in die mittlere Seite (wie in eine Tasche) von Blatt eins.














Für eine Spitze des Sterns brauchen wir immer 3 Blätter. Wenn also Blatt 2 sitzt, nehmen wir ein 3. Blatt und öffnen es.
Wir schieben die kleine Ecke von Blatt 3 in die mittlere Lasche von Blatt 2.












Die erste Spitze ist fast fertig.
Ihr seht, dass unten eine kleine Ecke stehen bleibt. Diese Ecke legen wir nun um die mittlere Seite von Blatt 3 (hier auf dem Bild also rechts). Wir schieben dabei die rechte Seite unter die kurze Ecke und schieben dann die kurze Ecke in die Tasche von Blatt 3. Der Pfeil soll das verdeutlichen.




Dann sieht das Ganze schon mal so aus, die erste Spitze ist fertig.


Weiter geht's...

Jetzt haben wir drei freie Ecken, mit denen wir weiter arbeiten können. Im Prinzip geht es jetzt wieder genau so weiter. Wir brauchen wieder drei Blätter für eine Spitze. Jeweils eine Ecke ist ja vorhanden, fehlen jeweils noch zwei Blätter für die nächste Spitze.







Wir setzen also die kleine Ecke von unserem neuen Blatt 4 in eine mittlere Tasche einer der drei verfügbaren Ecken.
Dann Blatt 5 dazu und eine neue Spitze ist fertig.

Damit machen wir weiter, bis 4 Spitzen fertig sind.









Hier sehen wir 4 Spitzen und unten die zwei offenen Seiten, welche die Spitze 5 bilden sollen.





Dazu wird die rechte offene Seite in die Tasche der linken offenen Seite geschoben. Es ist im Prinzip das gleiche, als wenn man ein neues Blatt einfügt, aber irgendwie müssen wir das ganze ja verbinden ;)





Dann noch ein 3. Blatt dazu nehmen und die Spitze fertig machen.

Wenn man auf den Stern drauf schaut, müssen immer 5 Spitzen sternförmig angeordnet sein, damit wir alles zusammen zu einem großen Stern zusammen bauen können.



Und dann sieht das Ganze am Ende so aus!












Dies waren meine ersten zwei Versuche, einen Bascetta-Stern zu  basteln.



Ich hoffe die Anleitung war einigermaßen verständlich :)



Pin It Now!

Kommentare:

  1. Oh, die Fotoanleitung hat bestimmt viiel Arbeit gemacht. Ob ich das wohl mal probiere.
    Schön finde ich die Sterne ja... Das Schneiden wär kein Problem und das Falten würde ich bestimmt auch hinkriegen, aber das Zusammenbauen erscheint mir ganz schön kompliziert.

    AntwortenLöschen
  2. Ach das kriegst du bestimmt hin. Das Falten ist ja recht simpel, nimmt nur etwas Zeit in Anspruch.
    Beim Zusammenbauen ist halt nur wichtig zu beachten, drei Blätter bilden eine Spitze. Wenn man drauf schaut, müssen 5 Spitzen wie eine Blume zu sehen sein. Wenn du 4 ganze Spitzen hast, dann wird die 5. Spitze aus den beiden offenen Enden plus ein neues Blatt zusammen gesetzt. Knifflig ist dann nochmal die letzte Spitze, wenn sich alles zusammenfügt, das ist je nach Größe etwas pfrimelig.
    Mein kleinster Stern war aus 5x5 cm. Das ist schon Fummelarbeit. Aber 10x10 ist eigentlich perfekt zum Zusammenbauen. Und
    der zweite geht dann schon viel einfacher :)

    AntwortenLöschen

:)